Rote-Beete-Salat zum Zweiten

Dem Vorsatz entsprechend gab es gestern Abend wieder Salat – von der Roten Beete war ja noch die Hälfte übrig.

Zutaten für eine Person:

  • 2 bis 3 Kugeln gekochte Rote Beete
  • etwas Feldsalat
  • Rest von der Vinaigrette von Vortag
  • Ziegenfrischkäse
  • 4 Walnüsse
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Rote Beete in dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller verteilen. Feldsalat und den Rest der Apfel-Kürbis-Vinaigrette von Vortag sowie etwas Ziegenfrischkäse und 4 gehackte Walnüsse darüber geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Rote-Beete-Salat zum Ersten

Hallo Ihr Lieben,

diese Woche gibt es abends Salat.

Die Idee ist von Alexander Hermann. Er hat dies als Vorspeise bei „Lanz kocht! – Gut und günstig“ präsentiert.

Vorweg: die Zutaten kosten wirklich ganz wenig Geld und der Salat macht richtig was her. Eike und ich haben noch ein Brötchen dazu gegessen.

Zutaten für zwei Personen:

  • 1/2 Packung gekochte Rote Beete
  • 2 bis 3 Scheiben Speck
  • 1 Apfel
  • 1 Schalotte
  • 4 EL Olivenöl
  • Apfelsaft
  • 1 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Sahnemeerettich
  • 1 EL Schmand
  • Zitronensaft
  • Gartenkresse
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst der Ofen auf  160° vorgeheizt und anschließend der Speck auf Backpapier 12min knusprig gebacken.

In der Zwischenzeit die Rote Beete wird in ganz dünne Scheiben geschnitten – wie ein Carpaccio – und auf den Tellern angerichtet.

Der Sahnemeerettich wird mit dem Schmand, oder was der Kühlschrank sonst zu bieten hat, mit etwas Zitronensaft und Salz zu einer Creme verrührt.

Der Apfel und die Schalotte werden fein gewürfelt und mit einem Schuss Apfelsaft, Olivenöl, Kürbiskernöl, Salz und Pfeffer zu einer  Vinaigrette verrührt.

Die Meerettichcreme und die Vinaigrette werden auf der Roten Beete verteilt und von dem krossen Speck gekrönt. Zum Schluss noch etwas Gartenkressen darüber geben. Fertig!

figurfreundlicher Bananensplit

Hallo Mädels,

hier mal wieder was von mir. Durch den Umzug und Weihnachten und Erkältung und überhaupt habe ich TheCookinggirls vernachlässigt. Nun bin ich aber wieder fit und begierig drauf meine gekochten Gerichte mit Euch zu teilen. Heute ein von mir gerade entdeckter Nachtisch-Geiheimtipp: Bananensplit. Wer jetzt meint, so wirds nie was mit dem Bikini, den muss ich enttäuschen. Denn es geht doch! Hier meine Variante für eine Wohfühlfigur und ein gutes Gewissen.

Zutaten: (1 Portion, 6PP – kann man machen find ich)

  • 1 Banane
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Kugel kalorienreduziertes Vanilleeis
  • 2 EL kalorienreduzierte Sprühsahne (oder Cremefine zum Schlagen)
  • 2 EL Schokoladensauce
  • 1TL Haselnusskrokant

Zubereitung:

  • Banane schälen und der Länge nach halbieren, die Hälften mit Zitrone beträufeln um braunwerden zu verhindern
  • Die Hälften schick anrichten und darauf oder daneben eine Kugel Vanilleeis setzen
  • Mit der Schokosauce und den Haselnusskrokant verzieren, die Sahne nicht vergessen
  • Genießen!!!!

Eine schöne Alternative zu einem normalen Bananensplit mit 3 oder 4 Kugeln Eis. Wer möchte kann natürlich mehr Eis nehmen oder eine andere Sorte wählen. Aber das zeigt doch wieder das man genießen UND abnehmen kann.

In diesem Sinne,

Bon Appetit!!

Birne in Schinken auf Feldsalat

Im Gegensatz zu Frau Schmidt bin ich noch nicht so richtig in Advember-Stimmung. Ich mag kein nasses, kaltes Wetter ohne Sonne. Das hier ist ein Herbst-Salat der einfach glücklich macht.

Zutaten für eine hungrige Person oder als Vorspeise für zwei:

  • 1 gute Hand voll Feldsalat
  • 1 reife Birne
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 65ml Weißwein
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 1 EL Öl
  • Walnuss-Kerne
  • Serano-Schinken

Zubereitung:

2 bis 3 EL Zitronensaft, Weißwein und Honig in einen Topf geben und erwärmen. Die Birne achteln und entkernen. Sie kommt für 3 Minuten in den Sud.

Herausnehmen und in 1/3 Scheibe Schinken wickeln und auf den Feldsalat setzen. Unter den übrig gebliebenen Sud einen EL Öl, Salz und Pfeffer rühren und über den Salat geben.

Zum Schluss den Salat mit gehackten Walnüssen bestreuen.

Mittagstisch: Salat mit Tomaten und nem Dressing.

Hallo Mädels,

heute war ich planlos und griff nach einer Tüte-Fertig-Salat einer Packung Cherrytomaten und nem Dressing von WW (Cocktail Dressing mit Paprika, Gurken und feiner Orangennote).

Fazit: kann man essen, muss aber nich wirklich. 😀

bis bald
FrauSchmidt

Eisgenuß ohne Reue …

Beeren-Joghurt Eis
für 4 Personen

Zutaten:
500g gemischte Beeren (frisch oder TK)
1 EL Puderzucker
150g Cremefine zum Schlagen
200g Vanillejoghurt (0,1% Fett)
einige Tropfen flüssigen Süßstoff

Zubereitung:
1) 300g der Beeren mit Puderzucker in einem hohen Gefäß pürieren. Macht das bloß, Beerenflecken gehen so schlecht aus den Sachen. Dann in eine große Schüssel umfüllen.
2) Unseren Lieblingssahneersatz steif schlagen und mit Joghurt verrühren und mit Süßstoff abschmecken. Das ganze mit dem Beerenpüree vermischen. Nicht so stark verrühren damit schöne Schlieren entstehen
3) Die gesamte Masse für 1-3 Stunden ins Gefrierfach stellen. Danach Kugeln oder Ecken abstechen und in Dessertschalen mit den restlichen Beeren (und dem restlichen Cremefine *hihihi*) servieren.
4) Genießen!!

Für unseren Rechenmädels, eine Portion hat 3 Punkte. Also wirklich gut einplanbar.

Vanille-Eis mit Früchten oder Wir kleben um die Wette

Hallo ihr Lieben,

klebt ihr auch so am Sofa fest? Ich mag  ja den Sommer keine Frage, aber diese Temperaturen sind echt unerträglich.

Das heiße Wetter wirkt sich auch auf das Essen aus. 😀 Zur Zeit ernähren sich HerrSchmidt und ich von Salat in allen Variationen und Melone. Süße leckere, saftige, kalte Wassermelone. JAM JAM

Dennoch habe ich mal geblättert und ein leckeres Vanille-Eis-Rezept gefunden.

Das ganze reicht für 4 Portionen

Zutaten:

2 Blatt weiße Gelantine

1 Vanilleschote (das Mark davon)

2 Eigelb

2 EL fettarme Milch

2 EL Zucker

100 ml fettarme Milch

200 g fettarmen Joghurt

70 g Magerquark

flüssiger Süßstoff und etwas Zitronensaft

Zubereitung:

1. Die Gelantine in kaltem Wasser einweichen

2. das Vanillemark mit dem Eigelb, den 2 EL Milch und dem Zucker schaumig schlagen. (macht das in einer großen Schüssel, je schaumiger umso besser)

3. Die 100 ml Milch erhitzen und die ausgedrückten Gelantineblätter darin auflösen.

4. In einer anderen Schüssel den Joghurt mit dem Magerquark vermischen, das Milch-Gelantinegeschmisch dazu geben. Dann zu der schaumigen Eimasse geben.  Mit flüssigem Süßstoff abschmecken und einen Spritzer Zitrone abschmecken.

5. Ab in das Gefrierfach. Nun kommt der aufwendige Teil des Eismachens. Alle halbe Stunde die Eismasse umrühren. Das Ganze für 4h einfrieren.(Bei mir hat es nicht ganz geklappt, aber es ist dennoch lecker)

Dazu könnt ihr alle Form von Obst essen. 😀 HerrSchmidt mag dazu frische Heidelbeeren, ich verdrücke grad meine Portion mit leckeren Süßkirschen.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Bis bald Eure FrauSchmidt