Rote-Beete-Salat zum Zweiten

Dem Vorsatz entsprechend gab es gestern Abend wieder Salat – von der Roten Beete war ja noch die Hälfte übrig.

Zutaten für eine Person:

  • 2 bis 3 Kugeln gekochte Rote Beete
  • etwas Feldsalat
  • Rest von der Vinaigrette von Vortag
  • Ziegenfrischkäse
  • 4 Walnüsse
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Rote Beete in dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller verteilen. Feldsalat und den Rest der Apfel-Kürbis-Vinaigrette von Vortag sowie etwas Ziegenfrischkäse und 4 gehackte Walnüsse darüber geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Rote-Beete-Salat zum Ersten

Hallo Ihr Lieben,

diese Woche gibt es abends Salat.

Die Idee ist von Alexander Hermann. Er hat dies als Vorspeise bei „Lanz kocht! – Gut und günstig“ präsentiert.

Vorweg: die Zutaten kosten wirklich ganz wenig Geld und der Salat macht richtig was her. Eike und ich haben noch ein Brötchen dazu gegessen.

Zutaten für zwei Personen:

  • 1/2 Packung gekochte Rote Beete
  • 2 bis 3 Scheiben Speck
  • 1 Apfel
  • 1 Schalotte
  • 4 EL Olivenöl
  • Apfelsaft
  • 1 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Sahnemeerettich
  • 1 EL Schmand
  • Zitronensaft
  • Gartenkresse
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst der Ofen auf  160° vorgeheizt und anschließend der Speck auf Backpapier 12min knusprig gebacken.

In der Zwischenzeit die Rote Beete wird in ganz dünne Scheiben geschnitten – wie ein Carpaccio – und auf den Tellern angerichtet.

Der Sahnemeerettich wird mit dem Schmand, oder was der Kühlschrank sonst zu bieten hat, mit etwas Zitronensaft und Salz zu einer Creme verrührt.

Der Apfel und die Schalotte werden fein gewürfelt und mit einem Schuss Apfelsaft, Olivenöl, Kürbiskernöl, Salz und Pfeffer zu einer  Vinaigrette verrührt.

Die Meerettichcreme und die Vinaigrette werden auf der Roten Beete verteilt und von dem krossen Speck gekrönt. Zum Schluss noch etwas Gartenkressen darüber geben. Fertig!

schnelle Möhren-Ingwer-Suppe

Hallo Mädels,

da wir ja alle berufstätige Cookinggirls sind, hier eine schnelle Suppe die sich hervorragend im Büro aufwärmen lässt. Der Clou max 2PP und sie macht wirklich satt.

Zutaten:

  • 300g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • ein bißchen Ingwer
  • 250 ml Gemüsebrühe (instant – 1TL)
  • 100 – 150 ml Orangensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie
  • 1 TL Öl
  • 1 Schluck Cremefine zum Kochen

Zubereitung:

  • Möhren schälen und in Scheiben schneiden (Stücke gehen auch, aber es dauert dann länger bis sie gar sind)
  • Zwiebel schälen, Knoblauch schälen — alles grob schneiden (es wird später alles püriert)
  • Das Gemüse in einem TL Öl kurz anbraten (das muss man nicht, aber es gibt schöne Röstaromen)
  • Mit der Gemüsebrühe ablöschen und samt Orangensaft kurz aufkochen und leise köcheln lassen bis die Möhren gar sind
  • Wenn alles gar ist, pürieren. (Bitte seid vorsichtig, es kann spritzen und die Suppe ist heiß!)
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken, einen Schluck Cremefine dazu (könnt ihr auch weglassen, ich mags)
  • Die Suppe abfüllen in eine Bentobox oder eine Thermosbehälter, mit Petersilie bestreuen
  • Genießen!!

Ich habe die Suppe gerade in 30 Minuten gekocht. Sie geht also wirklich schnell und ist sehr lecker. Dazu morgen eine Scheibe Brot und mein Mittag ist komplett.

Leider habe ich gerade kein Foto, das liefere ich morgen nach. Bis bald und

Bon Appetit!

figurfreundlicher Bananensplit

Hallo Mädels,

hier mal wieder was von mir. Durch den Umzug und Weihnachten und Erkältung und überhaupt habe ich TheCookinggirls vernachlässigt. Nun bin ich aber wieder fit und begierig drauf meine gekochten Gerichte mit Euch zu teilen. Heute ein von mir gerade entdeckter Nachtisch-Geiheimtipp: Bananensplit. Wer jetzt meint, so wirds nie was mit dem Bikini, den muss ich enttäuschen. Denn es geht doch! Hier meine Variante für eine Wohfühlfigur und ein gutes Gewissen.

Zutaten: (1 Portion, 6PP – kann man machen find ich)

  • 1 Banane
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Kugel kalorienreduziertes Vanilleeis
  • 2 EL kalorienreduzierte Sprühsahne (oder Cremefine zum Schlagen)
  • 2 EL Schokoladensauce
  • 1TL Haselnusskrokant

Zubereitung:

  • Banane schälen und der Länge nach halbieren, die Hälften mit Zitrone beträufeln um braunwerden zu verhindern
  • Die Hälften schick anrichten und darauf oder daneben eine Kugel Vanilleeis setzen
  • Mit der Schokosauce und den Haselnusskrokant verzieren, die Sahne nicht vergessen
  • Genießen!!!!

Eine schöne Alternative zu einem normalen Bananensplit mit 3 oder 4 Kugeln Eis. Wer möchte kann natürlich mehr Eis nehmen oder eine andere Sorte wählen. Aber das zeigt doch wieder das man genießen UND abnehmen kann.

In diesem Sinne,

Bon Appetit!!

Mein erstes Ma(h)l – Gemüse-Eintopf im Schnellkochtopf

Als ich heute Vormittag den Schnellkochtopf bekam, wollt ich eigentlich eine Suppe mit roten Linsen kochen. Das frische Gemüse im Supermarkt hat mich zu einem Gemüseeintopf/suppe verleitet.

Über lecker.de hatte ich ein Rezept für einen „Italienischer Gemüseeintopf aus dem Schnellkochtopf“ gefunden. Ein Weight Watcher’s Rezept für eine Minestrone klingt auch toll. Also nehme ich Zutaten aus beiden Rezepten. Zu den Zucchini und den Möhren aus dem lecker.de-Rezept kommen klein geschnittene Kartoffeln und eine Dose geschälte Tomaten. Die Möhren habe ich nicht in schmale Streifen, sondern in Scheibe geschnitten. Den Porree habe ich zuerst in Olivenöl angeschwitzt und anschließend die restlichen Zutaten hinzugefügt und mit „2 Dosen“ Wasser aufgefüllt. Abgeschmeckt und Deckel drauf.

An dem Schnellkochtopf von Fissler habe ich die Stufe 1 (Schongarstufe) gewählt. Ich will ja nicht, dass der Eintopf verkocht.

Mit dem geschlossenen Schnellkochtopf  habe ich auf Stufe 4 von möglichen 6 angekocht, auf den gelben Ring gewartet und auf Stufe 2 runtergedreht. Ab jetzt laufen die 10 Minuten.

Zum Abdampfen musste ich mich schon überwinden, aber es war einfach als gedacht.

Das Ergebnis sah toll aus, aber der Geschmack war noch „ausbaufähig“.

Also habe ich noch einmal nachgewürzt. Jetzt schmeckt die Suppe richtig gut. Wer will kann nun noch klein geschnittene (Geflügel-)Wiener in die heiße Suppe geben.

Mittagstisch: Salat mit Tomaten und nem Dressing.

Hallo Mädels,

heute war ich planlos und griff nach einer Tüte-Fertig-Salat einer Packung Cherrytomaten und nem Dressing von WW (Cocktail Dressing mit Paprika, Gurken und feiner Orangennote).

Fazit: kann man essen, muss aber nich wirklich. 😀

bis bald
FrauSchmidt

Mittagstisch: Kürbissuppe mit Hackfleisch

Mahlzeit!
Wie ihr sehen könnt mach ich grad Mittagspause.
Dank HerrnSchmidt hab ich eine leckere selbstgekochte Suppe mit. Und dank CountryGirl verpackt und aufgewärmt in der wunderbaren Bentobox. 🙂

wenn Euch das Rezept interessiert, dann blogge ich es heut abend.
Bis dann *nach Essen lechtz*
FrauSchmidt

Petersilien-Salat

Für 4 Personen als Beilage zum Grillen

75g Bulgur, 1/4l Gemüsebrühe, 6 Tomaten, 2-3 EL Orangensaft, Pfeffer, 1 rote Zwiebel, 1 Zitrone, Salz, Koriander, Cumin (gemahlen), Kreuzkümmel, Muskatnuss, 2 EL Olivenöl, 2 Bd glatte Petersilie, 1 Bd Minze

Bulgur nach Packungsanweisung in der Brühe garen. Die Tomaten abspülen, halbieren und die Kerne herausdrücken. Die Kerne fein hacken und mit Orangensaft und Pfeffer und den anderen Gewürzen verrühren, mit Zitronensaft abschmecken. Das Tomatenfruchtfleisch in kleine Würfel scheiden. Die Zwiebel fein würfeln und mit dem Bulgur und dem Tomatenfruchtfleisch mischen. Minze und Petersilie waschen und hacken und unter den Salat mischen, mit dem Dressing vermengen. Olivenöl untermengen.

Pro Portion ca. 170 Kcal, 8 g Fett