Betrunkene Spitzbuben

Ein sehr leckeres Rezept:
– 250g Butter, 125g Puderzucker, 1 Päckli Vanillezucker, 1 frisches Eiweiss leicht verklopft, 1 Prise Salz
– Mit dem Schwingbesen des Handrührgeräts rühren bis die Masse heller ist
– 325g Mehl, 2EL Schokoladepulver, 1 EL Kakaopulver
– Mischen, zur Buttermasse dazugeben, zu einem weichen Teig verrühren
– 2h kühl stellen

– Teig 2mm dick auswallen

– Ausstechen, je gleich viel Bödeli wie Deckeli
– 6min. bei 180°C Heissluft backen
– Füllung; 100g Butter, 4EL Baileys, 100g Puderzucker
– Mit dem Schwingbesen weich rühren

-Die Füllung auf die Bödeli verteilen, Deckeli drauf, mit wenig Kakaopulver bestreuen

– Haltbarkeit: im Kühlschrank 2-3Wochen

„schmatz“

PS: auch für Kinder geeignet (wenn sie nicht gleich die ganze Dose aufessen), zumindest die Kleine fands lecker 😉

Knuspertaler

Hallo Ihr Lieben,

vor kurzem war ich auf einem meiner Lieblingsblogs www.frau-shopping.de. Und die liebe Frau Shopping hat ein sehr sehr schönes Wort kreiert: Advember. Ein Mix aus November und Advent.

Und natürlich kann man im Advember Kekse backen, ganz klar! Hier also mein allererstes Keksrezept für die Advemberzeit.

Zutaten: (30 Stück) hab aber mehr raus bekommen (2PP pro Stück)

  • 240 g Mehl
  • 5 EL Haferflocken
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Halbfettmagarine
  • 2 Eigelb
  • 90 g brauner Zucker
  • 30 g Honig
  • 1 TL Zimtpulver
  • 2 Messerspitzen Anis (gemahlen)
  • 50 g Kuvertüre (weiß) oder Vollmilch oder dunkle Schoki 🙂

Zubereitung:

  • In einer Schüssel Mehl, Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Backpulver mischen.
  • Magarine, Eigelb, Zucker und den Honig in einer anderen (größeren) Schüssel schaumig rühren.
  • Die Mehlmischung unter die schaumige Masse rühren und mit Zimt und Anis würzen.
  • Nun wirds tricky: Aus dem Teig (der echt klebt, also ein wenig Mehl bereit halten) zu Rollen (ca. 3 cm) und ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  • Ich habe mir vorher Klarsichtfolie vorbereitet und auf ein großes Brett gelegt. Den Teig auf die Klarsichtfolie legen und wie eine Wurst an den Enden zusammen rollen. Fest einpacken.
  • Nach der Stunde die Rollen aus dem Kühlschrank nehmen und in 1cm dicke Scheiben schneiden, diese dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180°C auf mittlerer Schiene ca. 12-15 Minuten backen.
  • Kekse abkühlen lassen. Das ist wichtig, sonst läuft euch die Schokolade weg. 🙂 Für die Schokoladenverzierung 50g Schokolade oder Kuvertüre grob hacken und in einem Wasserbad schmelzen lassen. Schön flüssig werden lassen, ihr hättet meine Arbeitsplatte sehen sollen. Alles voller Schoki-Kleckse. Und dann die Kekse verzieren!

Die Kekse samt Topping trocknen lassen und in einer Keks-Dose lagern.

Im Sinne meines neuen Lieblingsfilmes „Julie &Julia“

Bon appétit!