Rote-Beete-Salat zum Zweiten

Dem Vorsatz entsprechend gab es gestern Abend wieder Salat – von der Roten Beete war ja noch die Hälfte übrig.

Zutaten für eine Person:

  • 2 bis 3 Kugeln gekochte Rote Beete
  • etwas Feldsalat
  • Rest von der Vinaigrette von Vortag
  • Ziegenfrischkäse
  • 4 Walnüsse
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Rote Beete in dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller verteilen. Feldsalat und den Rest der Apfel-Kürbis-Vinaigrette von Vortag sowie etwas Ziegenfrischkäse und 4 gehackte Walnüsse darüber geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Zickige Tomate

Die Idee zu diesem Abend habe ich aus einem Lokal am Hannoveraner Hauptbahnhof.

Kurz den Backofen/Grill vorheizen. Die Tomaten aufschneiden und mit Ziegenkäse belegen. Den Teller zum Überbacken kurz in den Ofen schieben. In der Zwischenzeit ein Paar Pinienkerne in einer Pfanne anrösten. Anschließend die Pinienkerne, etwas Pesto und Olivenöl über die Tomaten geben. Dazu passt Baguette.

PS:  Ich hatte kein Pesto mehr, also habe ich Olivenpaste genommen.

Käsekuchen

1 Ei, 4 Eigelb, 300 g Zucker, 1 Prise Salz, Zitrone zum Auspressen, 750 g Quark, 100 g flüssige Margarine, 70 g Grieß, Fett und Grieß für die Form

1. Ei, Eigelb, Zucker, Salz und Zitronensaft mit dem Mixer in etwa 8 Minuten zu einer weißlich-cremigen Masse aufschlagen.

2. Den Quark und die flüssige Margarine unterrühren. Den Grieß unterheben.

3. Eine Springform (26cm) fetten und mit dem Grieß ausstreuen. Den Teig einfüllen und glattstreichen. Auf der untersten Einschubleiste in den auf 175 vorgeheizten Backofen schieben und etwa 60 Minuten backen. In der Form auf einem Rost auskühlen lassen.

Bei 16 Stücken ca. 221 Kcal, 10 g Fett

Für die abgebildete Version: 300 g TK-Kirschen (ungesüsst) auf den Teig in der Backform geben. Wie beschrieben fertig backen.

Petersilien-Salat

Für 4 Personen als Beilage zum Grillen

75g Bulgur, 1/4l Gemüsebrühe, 6 Tomaten, 2-3 EL Orangensaft, Pfeffer, 1 rote Zwiebel, 1 Zitrone, Salz, Koriander, Cumin (gemahlen), Kreuzkümmel, Muskatnuss, 2 EL Olivenöl, 2 Bd glatte Petersilie, 1 Bd Minze

Bulgur nach Packungsanweisung in der Brühe garen. Die Tomaten abspülen, halbieren und die Kerne herausdrücken. Die Kerne fein hacken und mit Orangensaft und Pfeffer und den anderen Gewürzen verrühren, mit Zitronensaft abschmecken. Das Tomatenfruchtfleisch in kleine Würfel scheiden. Die Zwiebel fein würfeln und mit dem Bulgur und dem Tomatenfruchtfleisch mischen. Minze und Petersilie waschen und hacken und unter den Salat mischen, mit dem Dressing vermengen. Olivenöl untermengen.

Pro Portion ca. 170 Kcal, 8 g Fett

Gefüllte Paprikaschote

Hallo ihr Süßen,

von mir ganz langes nichts, denn ich habs grad mit dem Magen. Dumme Sache 🙁

Dafür hier ein super leckeres schnelles Gericht von HerrnSchmidt.

Zutaten

  • 2 Paprikaschoten (rote Spitzpaprika)
  • 200g Schafskäse
  • Basilikum
  • Pertersilie
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Putze die Paprikaschote und wasche sie.
  2. Den Schafskäse in einer Schüssel mit den Kräutern und dem Pfeffer vermengen. Salz nach belieben, aber der Käse ist schon salzig genug.
  3. Die Schafskäsemischung in die Paprikaschoten füllen und in einer mit Olivenöl besprenkelten Auflaufform bei 180°C ca. 15 min. im Ofen schmoren lassen.
  4. Wer will kann kurz vor Ende der Garzeit nochmal den Grill anwerfen und der Paprika eine schöne Bräune verpassen.
  5. Dazu passt ein knackiger Salat oder ein schönes frisches Brot.
Guten Appetit
Eure FrauSchmidt

Zucchini mit Pfifferlingen

Juhu, mein Kochbuch ist angekommen und beim durchblättern ist mir dieses tolle Gericht aufgefallen…

Zutaten (für 1 Person)

1 Zucchini

250g Pfifferlinge

Meersalz, Pfeffer, Olivenöl

Zitrone

Pfifferlinge vom Schmutz befreien (aber nicht waschen) und die Zucchini in dünne Streifen schneiden (dazu am besten einen Sparschäler nehmen). Das ganze in eine Schüssel geben mit Salz und Pfeffer versehen und 3EL Olivenöl drüber geben. Alles durchmischen und in eine sehr heiße Pfanne (die Pfanne soll schön groß sein, damit alles toll anbraten kann) anbraten bis alles eine tolle Farbe bekommt. Zum Schluss kommt noch der Saft einer 1/4 Zitrone hinzu und alles kann gegessen werden.

Bei mir gibt es heute Brot dazu, aber ich kann mir das ganze auch gut mit Reis vorstellen und vor allem es hat keine Kohlenhydrate (außer dann das Brot oder der Reis)!

Frittierter Spargel nach Johann Lafer

Zutaten für 4 Personen

16 Stangen Spargel (ich empfehle „Jumbo“ oder „dick“)

400ml Gemüsebrühe (lieber 1 Liter nehmen und 2 Limetten)

1 Limette

1 TL Zucker

2 rote Chilischoten

1 Stück Ingwer (2 cm)

1 Knoblauchzehe

5 EL Majonäse (ich habe miracel whip light genommen)

1 EL Sojasoße

150g Paniermehl

2 Eier

5 EL Schlagsahne

ca. 1l Öl zum Frittieren (Sonnenblumen- oder Rapsöl, auf gar keinen Fall Olivenöl!)

Zubereitung

Spargel waschen, schälen und holzige Enden abschneiden. Der Spargel von hier, war frisch gestochen und hatte keine holzigen Enden ;-)- Limette(n) waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. In einem Topf Gemüsebrühe, Limettenscheiben, 1 Teelöffel Salz und Zucker und aufkochen. Spargel in den Topf geben. Zugedeckt 10-12 Minuten garen. Spargel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Chilischoten längs halbieren, entkernen, waschen und fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben. Knoblauch schälen und durch eine Presse drücken. Die Hälfte Chili Limettensaft, Ingwer, Knoblauch und Sojasoße zur Majonäse zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, kalt stellen. Eier und Sahne verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Spargelstangen erst in Mehl, dann in Ei und Paniermehl wenden.

Frittieröl in einer tiefen Pfanne oder einem Topf erhitzen. Wenn das Öl an einem Stiel eines Holzkochlöffel Blasen bildet, hat es die richtige Temperatur. Ich hatte dabei die ganze Zeit, das Öl zu stark zu erhitzen, so dass es zu einem Fettbrand kommt. Am Schluss habe ich mich erst richtig getraut, das Öl richtig zu erhitzen. Stangen darin goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Spargel mit der Majonäse servieren. Mit beiseitegelegtem Chiliringen garnieren.

Das Original-Rezept findet ihr unter:

http://www.lecker.de/rezept/1115458/Gebackener-Spargel-mit-Asiamayonnaise-und-Koriander-Johann-Lafer.html

Danach gehört noch Koriander hinein. Ich mag ihn nicht, deshalb habe ich ihn weggelassen.

Rigatoni mit (Parma-)Schinken

Sooo, dann will ich auch endlich mal…

Nachdem ihr alle schon so fleißig wart, hab ich mir gedacht, dass es Zeit wird, auch mal was zu kochen und es dann hier vorzustellen. Ich habe dann in meinen Rezepten geblättert und bin an diesem hängen geblieben. Das habe ich mir irgendwann vor Jahren mal aus einem Kochbuch meiner Mutter rauskopiert – es aber bis heute nicht probiert. Es wurde also Zeit (passend zum Motto meines ersten Eintrags 😉 )
Wobei ich sagen muss: Uns hat es geschmeckt!!!

Zutaten für 3 seeeehr hungrige Personen:

400 g Rigatoni
2 Schalotten
200 g (im Original: Parma-) ich hab normalen Schinken genommen
3 EL Olivenöl
1 gelbe (oder rote) Paprikaschote
300 g Frischkäse mit Knoblauch (ohne geht auch)
200 g Sahne
2 EL feingehackten Thymian (aus Ermangelung an frischem, habe ich getrockneten genommen – dafür ein bisschen weniger)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Rigatoni wie gewohnt bissfest garen.
In der Zwischenzeit die Schalotten fein würfeln, die Paprika (ohne Kerne) und den Schinken in Streifen schneiden.
Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten, dann die Paprika zufügen. (Ofen auf mittlere Hitze zurückdrehen!)
Nach ca. 3 Minuten den Frischäse und die Sahne einrühren und auf kleiner Stufe etwas einkochen lassen.
Zu guter Letzt die Sauce mit dem Schinken und dem Thymian vervollständigen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sobald die Nudeln gar sind, diese abgießen und unter die Sauce heben. (Darum die GROßE Pfanne!)

Und dann: Guten Appetit
wünscht euch das Wölkchen 🙂

Tomaten-Eierkuchen



Zutaten für 1 bis 2 Personen:

für den Eierkuchen-Teig:

2 Eier

4 EL Mehl

1/2 Glas Milch

1/2 Mineralwasser

Salz und Öl für die Pfanne

für die Füllung:

2-3 Tomaten

1 Scharlotte

reichlich Petersilie

Salz/ Pfeffer

Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Eierkuchen einen Teig anrühren. In der Zeit, in der der Teig etwas quillt, die Tomate und die Scharlotte würfeln und mit klein geschnittener Petersilie (es geht auch TK-Ware), Salz und Pfeffer vermengen.

Etwa die Hälfte des Teigs in der Pfanne braten. Wenn der Eierkuchen gewendet wurde, die Hälfte der Füllung auf die schon gebratene Hälfte geben, damit sie warm werden kann. Anschließen den Eierkuchen zuklappen und schon auf einem Teller anrichten. Mit dem zweiten Eierkuchen genau so verfahren.