schnelle Möhren-Ingwer-Suppe

Hallo Mädels,

da wir ja alle berufstätige Cookinggirls sind, hier eine schnelle Suppe die sich hervorragend im Büro aufwärmen lässt. Der Clou max 2PP und sie macht wirklich satt.

Zutaten:

  • 300g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • ein bißchen Ingwer
  • 250 ml Gemüsebrühe (instant – 1TL)
  • 100 – 150 ml Orangensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie
  • 1 TL Öl
  • 1 Schluck Cremefine zum Kochen

Zubereitung:

  • Möhren schälen und in Scheiben schneiden (Stücke gehen auch, aber es dauert dann länger bis sie gar sind)
  • Zwiebel schälen, Knoblauch schälen — alles grob schneiden (es wird später alles püriert)
  • Das Gemüse in einem TL Öl kurz anbraten (das muss man nicht, aber es gibt schöne Röstaromen)
  • Mit der Gemüsebrühe ablöschen und samt Orangensaft kurz aufkochen und leise köcheln lassen bis die Möhren gar sind
  • Wenn alles gar ist, pürieren. (Bitte seid vorsichtig, es kann spritzen und die Suppe ist heiß!)
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken, einen Schluck Cremefine dazu (könnt ihr auch weglassen, ich mags)
  • Die Suppe abfüllen in eine Bentobox oder eine Thermosbehälter, mit Petersilie bestreuen
  • Genießen!!

Ich habe die Suppe gerade in 30 Minuten gekocht. Sie geht also wirklich schnell und ist sehr lecker. Dazu morgen eine Scheibe Brot und mein Mittag ist komplett.

Leider habe ich gerade kein Foto, das liefere ich morgen nach. Bis bald und

Bon Appetit!

Mein erstes Ma(h)l – Gemüse-Eintopf im Schnellkochtopf

Als ich heute Vormittag den Schnellkochtopf bekam, wollt ich eigentlich eine Suppe mit roten Linsen kochen. Das frische Gemüse im Supermarkt hat mich zu einem Gemüseeintopf/suppe verleitet.

Über lecker.de hatte ich ein Rezept für einen „Italienischer Gemüseeintopf aus dem Schnellkochtopf“ gefunden. Ein Weight Watcher’s Rezept für eine Minestrone klingt auch toll. Also nehme ich Zutaten aus beiden Rezepten. Zu den Zucchini und den Möhren aus dem lecker.de-Rezept kommen klein geschnittene Kartoffeln und eine Dose geschälte Tomaten. Die Möhren habe ich nicht in schmale Streifen, sondern in Scheibe geschnitten. Den Porree habe ich zuerst in Olivenöl angeschwitzt und anschließend die restlichen Zutaten hinzugefügt und mit „2 Dosen“ Wasser aufgefüllt. Abgeschmeckt und Deckel drauf.

An dem Schnellkochtopf von Fissler habe ich die Stufe 1 (Schongarstufe) gewählt. Ich will ja nicht, dass der Eintopf verkocht.

Mit dem geschlossenen Schnellkochtopf  habe ich auf Stufe 4 von möglichen 6 angekocht, auf den gelben Ring gewartet und auf Stufe 2 runtergedreht. Ab jetzt laufen die 10 Minuten.

Zum Abdampfen musste ich mich schon überwinden, aber es war einfach als gedacht.

Das Ergebnis sah toll aus, aber der Geschmack war noch „ausbaufähig“.

Also habe ich noch einmal nachgewürzt. Jetzt schmeckt die Suppe richtig gut. Wer will kann nun noch klein geschnittene (Geflügel-)Wiener in die heiße Suppe geben.

Hochzeitssuppe

Hier in Niedersachsen gibt es diese Suppe bei allen Familienfeiern in den Gaststätten. Beim Fleischer „Thiess“ in Bücken gibt es diese leckere Suppe auch fertig gekocht, eingefroren zum Mitnehmen, so habe ich auch in Hannover zwischendurch dieses Festessen. Ich versprechen, sie auch einmal selbst zu kochen.

Mittagstisch: Kürbissuppe mit Hackfleisch

Mahlzeit!
Wie ihr sehen könnt mach ich grad Mittagspause.
Dank HerrnSchmidt hab ich eine leckere selbstgekochte Suppe mit. Und dank CountryGirl verpackt und aufgewärmt in der wunderbaren Bentobox. 🙂

wenn Euch das Rezept interessiert, dann blogge ich es heut abend.
Bis dann *nach Essen lechtz*
FrauSchmidt